Nicht anklicken

Erster Auftritt, zweiter Platz

Das neue Team „Junkers Mix“. – Foto: Jana Conrad

In einer knappen Finalentscheidung hat sich der „Junkers Mix“ beim Dickbootcup in Calbe den zweiten Platz gesichert. Den Sieg im Rennen der 10er-Canadier musste es dem Team „Havanna Mix“ überlassen, auf den dritten Platz fuhren die „Calbenser Bollensäcke“.

Zu ihrem vierten Auftritt beim größten 10er-Rennen in Sachsen-Anhalt schickten die Junkers Paddler erstmals ein Mix-Team, über dessen Erfolgsaussichten nicht einmal spekuliert werden konnte: nie zuvor war es bei einem Wettkampf angetreten. Umso überraschter war das Team hinter Schlagfrau Lea Köder, dass in den vier Verläufen alle anderen Boote teils mit deutlichen Abstand hinter sich ließ, den Zwischenlauf problemlos für sich entschied und damit ins Finale einzog. Schon zuvor galt es bei den vom Ausrichter TSG Calbe/Saale e.V., Abteilung Kanu, gestellten Steuerleuten als „heimlicher Favorit“.

Zentimeter entscheiden

Für die drei Teams im letzten Lauf über die 200-Meter-Distanz war bis zur Siegerehrung völlig unklar, wer auf welchen Platz eingelaufen war – am Ende entschieden Zentimeter.

Im Team „Junkers Mix“ fuhren: Lea Köder, Frauke Hanfeld, Heike Schrenner, Martin Schenke, Nadine Huss, Dagobert Howe, Martin Becker, Thomas Steinberg, Steffen Leuken und Heiko Schrenner.